GASTSPIELE

ZÜRICH GRÜNAU

4.–6.10.2013



Copyright 2007–2013
Built with Indexhibit

DANIEL MEZGER

HIDE - ING & OUT

Audiowalk




Ich stelle mir einen kleinen Jungen vor. Er steht hinter einem Baum. Ich frage ihn: Was machst du da? Er sagt: Psst, wir spielen Verstecken! Ich sage: Aber da ist sonst niemand. Er sagt: Sie haben mich eben noch nicht gefunden.

So stelle ich mir das Grünau-Quartier vor: Es gewinnt jedes Versteckspiel, weil niemand wirklich sucht. Das vergessene Viertel der Stadt. Wahrscheinlich nicht ganz zufällig versteckten sich hier einst die Aktivisten der siebziger Jahre. Auf keinen Fall zufällig, versteckt man hier gleich nebenan den neuen Strassenstrich der Stadt. Und so sehr man sich hier davor fürchtet, vergessen und sozusagen unsichtbar zu werden, so sehr hat man wohl auch Angst, dass man gefunden wird. Davor, dass die Gegend entdeckt und gentrifiziert wird. Dass Wohnungspreise plötzlich steigen, dass man sich eine neue Oase suchen muss, weil diese nun nach neuen Werten «aufgewertet» wird. Und dieses Spannungsfeld der sozialen Ängste ist auch auf individueller Ebene aktiv: Die Angst davor, unsichtbar zu sein und gleichzeitig die Angst, dass man beobachtet wird. Der Verfolgungswahn begleitet uns ebenso auf Schritt und Tritt wie die Angst vor dem Verschwinden. Ich werde dauernd überwacht, meine Mails werden mitgelesen, meine Online-Protokolle archiviert, aber seien wir ehrlich: Mein Privatleben interessiert ja nicht mal mich selbst wirklich.

Der Audiowalk HIDE - ING & OUT ist eine Variation auf die klassische Führung durch das Quartier, andererseits wird Verstecken gespielt. Die Zuhörerin oder der Zuhörer setzt die Kopfhörer auf und wird losgeschickt. Ins reale Grünau-Quartier Eine fremde Welt. Aber auch eine verfremdete. Die Stimme lenkt und irritiert: Werde ich verfolgt? Werde ich beobachtet? Verstecken Sie sich hinter dem ersten Baum rechts! Beobachten Sie die Fenster des gegenüberliebenden Gebäudes! Sehen Sie die Person, die Sie beobachtet?

Verstecken Sie sich! Hoffen Sie, dass Sie jemand suchen will!


Von und mit: Daniel Mezger
Musik: Martin Schulthess
danielmezger.ch




Samstag 5. Oktober 2013, 13-18 Uhr
Sonntag 6. Oktober 2013, 13-17 Uhr
Beginn alle 10 Minuten (jeweils 1 Person)


Mit freundlicher Unterstützung von